Herbstkampagne „Die Industrie macht Sinn“

Statt der Tage der offenen Tür warten die IV-Niederösterreich und die WKNÖ-Sparte Industrie ab 8. November mit einer breit angelegten Imagekampagne auf.  

Die Leistungen der Industrie vor den Vorhang holen und auf die Karrierechancen aufmerksam machen – das sind die Hauptziele der Imagekampagne, die am 8. November starten soll. Die IV-NÖ und die WKNÖ-Sparte Industrie haben dafür die Agenturen Heavy Studios aus St. Pölten und attack aus Amstetten engagiert.  

Die Kampagne soll auch als Alternative zu den landesweiten Tagen der offenen Tür dienen, auf die im Herbst wegen der Coronapandemie verzichtet wird. Um trotzdem möglichst viele und vor allem junge Menschen zu erreichen, wird bei der Kampagne auch ein Fokus auf Social Media gesetzt. Schließlich wurde die Fachkräftesuche weiter erschwert, weil seit Ausbruch der Pandemie Lehrlingsmessen, Betriebsbesichtigungen und Tage der offenen Tür nur sehr eingeschränkt möglich waren. Zudem verzeichneten viele Industriebetriebe im Jahr 2020 einen Bewerberrückgang bei den Lehrstellen, was auch darauf zurückzuführen ist, dass es wegen des Distance Learnings weniger HTL-Abbrecher gab. Die Kampagne soll auch die Bedeutung der Industrie für die gesamte Bevölkerung in Niederösterreich aufzeigen: Auch im Lockdown haben die Industriebetriebe weiterproduziert und so das Land am Laufen gehalten.  

Online- und Printsujets für Mitgliedsbetriebe  

Alle IV-NÖ-Mitgliedsbetriebe haben die Chance, bei der Kampagne mitzuwirken: So werden den Unternehmen demnächst Mediapakete kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die darin enthaltenen Print- und Online-Sujets können leicht adaptiert und selbst eingesetzt werden. Weiterer Bestandteil der Kampagne sind Großflächenplakate und LED-Plakate an ausgewählten Standorten im ganzen Land. Und durch eine Kooperation mit dem ORF NÖ sollen ab Mitte November insgesamt zehn Industrielehrberufe vor den Vorhang geholt werden.

Nähere Informationen werden in den kommenden Wochen an die Mitgliedsbetriebe verschickt. Die Sujets und Memes sind ab 8. November zudem auf der Webseite http://in-macht-sinn.at/ abrufbar.