Social Media für Industriebetriebe

Kommunikations-Event / Mit zwei hochkarätigen Referentinnen von der Agentur ambuzzador und der voestalpine stand die jüngste Veranstaltung der Plattform „Industrie.Kommunikaton.Niederösterreich“ ganz im Zeichen von Facebook, Instagram, Twitter und Co.

Sabine Hoffmann, Gründerin der Agentur "ambuzzador".

„Wenn man ein bisschen schneller ist als die anderen, hat man schon gewonnen“, so Sabine Hoffmann über den Einsatz von sozialen Medien in der Unternehmenskommunikation. Die von ihr gegründete Agentur ambuzzador gilt als Vorreiter im Bereich Kommunikationsberatung für Social Media. Für Hoffmann ist klar: „Kommunikationsverantwortliche können das Thema nicht alleine abdecken. Alle Abteilungen können sich hier einbringen – aber nur, wenn sie das auch wollen.“ Wichtig sei auch in diesen Fällen die Fokussierung auf die Zielgruppe. Auch für Personalabteilungen ergeben sich dadurch – Stichwort „Employer Branding“ – viele Chancen. „Glückliche Mitarbeiter sin die besten Kommunikatoren überhaupt“, so Hoffmann.

voestalpine: soziale Medien als Bestandteil der Kommunikationsstrategie
Wie die Kommunikation über Social Media in einem großen Konzern abläuft, erklärte Stephanie Bauer, Social Media-Beauftragte in der voestalpine. Seit 2009 nutzt der Konzern soziale Medien, seit einigen Jahren gibt es eine konkrete Social Media-Strategie, die aufgrund der schnell wechselnden Trends laufend überarbeitet werden muss. Snapchat sei mittlerweile kein Thema mehr und wurde von Instagram abgelöst. Über diesen Kanal erreicht die voestalpine vor allem jüngere Menschen. Twitter eigne sich hingegen als Channel für die Finanzkommunikation. „Am stärksten wächst die Karriereplattform Linked-In“, so Bauer. Für die weltweit rund 50.000 Beschäftigten der voestalpine gibt es ein „Social Media Handbuch“ – als Ratgeber über das richtige Verhalten in den sozialen Medien. „Die inhaltlichen Schwerpunkte unserer Aktivitäten auf Social Media werden über die Kommunikationsstrategie des Gesamtkonzerns festgelegt“, erklärt Bauer. Die Unterstützung durch die Mitarbeiterinnern und Mitarbeiter – zum Beispiel durch „sharen“ – sei besonders hilfreich, könne nur auf freiwilliger Basis funktionieren.

 

Über die Initiative: „DER BLAU-GELBEN INDUSTRIE EINE STIMME GEBEN!“ – unter diesem Motto steht die Veranstaltungsreihe „Industrie.Kommunikation.Niederösterreich“ der Industriellenvereinigung Niederösterreich (IV NÖ).  Damit sollen in regelmäßigen Abständen aktuelle industrierelevante Kommunikationsthemen aufgegriffen und mit Expertinnen und Experten sowie Mitgliedern diskutiert werden. Ziel ist es, von den gegenseitigen Erfahrungen aus der professionellen Unternehmenskommunikation profitieren zu können. Bislang standen Veranstaltungen zum  Flughafen, zur Agrana, zur FH St. Pölten oder zum ORF NÖ auf dem Programm. Auch „Employer Branding“ war bereits ein Schwerpunkt der Veranstaltungsreihe, zu der vor allem die Kommunikationsverantwortlichen der IV NÖ-Mitgliedsbetriebe geladen werden.

IV-IconInformationen Event


Kontakt

Gerti Süss, MA

Öffentlichkeitsarbeit, GF Junge Industrie NÖ/Burgenland, Industriellenvereinigung Niederösterreich

T  +43 1 71135 2445
E   gerti.suess@iv.at

Event

Social Media für Industriebetriebe

12.06.2017 - 12.06.2017
18:00 - 21:00 Uhr

Ort

Haus der Industrie, iv.lounge
Schwarzenbergplatz 4
1031 Wien

IV-Iconiv-positionen

Neueste Ausgabe lesen
iv-exklusiv Bild