Roboter- und Forschungswettbewerb für Jugendliche in St. Pölten

Am 19. Jänner findet im WIFI St. Pölten der niederösterreichische Regionalwettbewerb der weltweit veranstalteten FIRST® LEGO® League (FLL) statt. Die österreichische Staatsmeisterschaft folgt unter dem Namen Semi Final Central Europe Austria am 3. Februar - ebenfalls im WIFI St. Pölten.       

Marcel Czech, Maximilian Leeb und Laurin Zagler (v. l.) von der Polytechnischen Hochschule Herzogenburg werden am Robotik-Wettbewerb teilnehmen.

130 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 16 Jahren nehmen in 14 Teams am Donnerstag, 19. Jänner, am Robotik-Regionalwettbewerb im WIFI St. Pölten teil. Zwei Wochen später, am 3. Februar, findet die österreichische Staatsmeisterschaft der FIRST® LEGO® League (FLL) ebenfalls im WIFI St. Pölten statt. „Die drei Besten qualifizieren sich zum zentraleuropäische Finale am 3. und 4. März in Regensburg. Die Finalisten werden von 25. bis 28. Mai bei den Open European Championship in Århus in Dänemark teilnehmen“, erklärt Erika Schreiber MA vom Verein „robotix4me“, der seit fünf Jahren den Wettbewerb ausrichtet.

Alle jungen Tüftler haben sich zu den Wettbewerben im Vorjahr angemeldet und müssen bei der diesjährigen FLL zum Thema „Animal Allies — Schülerteams erforschen Mensch-Tier-Technik“ in vier Bereichen ihr Können zeigen: Forschung, Teamwork, Roboterdesign und Robotgame.

Jury bewertet Recherchearbeit, Robot-Design und Teamwork
„Im theoretischen Teil der Forschung untersuchen die Teams Beziehungen zwischen Mensch und Tier. Die Ergebnisse dieser Forschungs- und Recherchearbeit sollen kreativ vorgetragen und als Verbesserungsvorschlag dargestellt werden. Im praktischen Teil des Robot-Design konstruieren alle Teams aus Sensoren, Motoren und LEGO-Steinen einen eigenständig agierenden Roboter. Dieser wird so konstruiert und programmiert, dass er möglichst viele der kniffligen Aufgaben beim Robotgame rund um das vorgegebene Thema „Animal Allies“ löst. Das Teamwork in den Gruppen wird von einer Jury beobachtet“, weiß Schreiber.

Die Sparkasse Niederösterreich Mitte West AG unterstützt den Roboterwettbewerb in St. Pölten von Beginn an. Direktionsrat Peter Lafite: „Kreativität und Teamarbeit sind die Eckpfeiler des Erfolges bei diesem Wettbewerb. Damit passt er perfekt zu unserer Unternehmensphilosophie.“

„Wirtschaft 4.0“ braucht technikbegeisterten Nachwuchs
Drei weitere Eigenschaften, die beim Wettbewerb im Vordergrund stehen, streicht WKNÖ-Spartengeschäftsführer NÖ Industrie, Mag. Johannes Schedlbauer, hervor: „Projektorientierung, Ziel-, und Lösungsorientierung sind auch für Unternehmen die entscheidenden Grundlagen für den wirtschaftlichen Erfolg. Zeigen wir das unseren Jugendlichen und sorgen damit für technikbegeisterten Mitarbeiternachwuchs! Schließlich ist dies auch die Voraussetzung dafür, um jene Herausforderungen zu meistern, welche die Digitalisierung der Wirtschaft mit sich bringt! Ich wünsche unseren jungen Technikbegeisterten schon jetzt alles Gute!“

Spielerisch die Leidenschaft für Technik wecken – auch bei Mädchen
Unterstützt wird der Roboter- und Forschungswettbewerb auch von der Industriellenvereinigung Niederösterreich (IV NÖ): „Der Wettbewerb kombiniert Technik und Wissenschaft mit Spaß — und ist somit eine großartige Chance, um Technikleidenschaft zu fördern. Laut Wifo könnten bis 2020 in Österreich 40.000 neue Jobs im MINT-Bereich — also im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik — entstehen. Acht von zehn Unternehmen haben aber bereits heute Probleme damit, hier ausreichend Fachkräfte zu finden. Außerdem sehen wir in dem Wettbewerb eine Chance, mehr Mädchen für Technik zu begeistern“, sagt IV NÖ-Geschäftsführerin Mag. Michaela Roither.

 

Über die F.I.R.S.T. LEGO League (FLL):
FLL ist Teil eines globalen Bildungsprogramms und wird in mehr als 70 Ländern weltweit mit mehr als 23.000 Teams durchgeführt. In Zentraleuropa findet der Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des gemeinnützigen Vereins HANDS on TECHNOLOGY (HoT) e.V. mit Sitz in Leipzig (Deutschland) statt. www.first-lego-league.org/de/

Über „robotix4me – Verein zur Förderung der Robotik in der Bildung“:
Der Verein wurde vom Organisationsteam der ersten FLL in Niederösterreich im Jahr 2013 gegründet. Der Zweck des Vereins ist die Förderung von Ansehen und Nutzung der Robotik im Bildungsbereich. Der Verein fördert und unterstützt schulische Initiativen und Aktivitäten zur Bekanntmachung von Robotik in Schulen Niederösterreichs, Kooperationen zwischen Schulen und Bildungseinrichtungen.

Weitere Informationen auf: www.robotix4me.at

IV-IconInformationen zum Beitrag


Kontakt

Gerti Wallner, MA

Öffentlichkeitsarbeit, GF Junge Industrie NÖ/Burgenland, Industriellenvereinigung Niederösterreich

T +43 1 71135 2445
gerti.wallner@iv.at


IV-IconVerwandte Themen


IV-News

IV NÖ-Präsident Salzer bei der Sommerakademie von Teach for Austria

In Amstetten werden gerade die nächsten Fellows für die Initiative Teach for Austria ausgebildet. Fünf von ihnen werden ...

IV-Mitgliedernews

Geberit investiert weiterhin nachhaltig in den Standort Pottenbrunn

Die Investitionen von fünf Millionen Euro in den Standort haben sich bezahlt gemacht. Die auf Sanitärtechnik spezialisie...

IV-News

Diplomarbeitsthemen gesucht

Sie haben in Ihrem Unternehmen Fragestellungen, die dringend gelöst werden sollten, für die aber im Tagesgeschäft keine ...

Bildung & Gesellschaft

Fachkräftemangel bedroht den Wirtschaftsaufschwung

Zwar brummt in Österreich zurzeit der Konjunkturmotor unüberhörbar kräftig, aber immer mehr produzierende Unternehmen ha...

Bildung & Gesellschaft

Teach For Austria: Abschluss der Fellow-Ausbildung mit Umdasch Group in Amstetten

Heuer 45 neue Fellows an Neuen Mittelschulen, davon drei in Niederösterreich.

IV-News

Niederösterreichische Industrie-Diplomarbeitsbörse für HTLs, Fachhochschulen und Universitäten

Diplomarbeitsbörse als gemeinsame Initiative von Industriellenvereinigung NÖ (IV NÖ) und Sparte Industrie der Wirtschaft...

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild