Zu Gast beim „Nachrichten-Lieferanten“

Industrie.Kommunikation.Niederösterreich / Die jüngste Veranstaltung des Kommunikatoren-Netzwerkes der IV-NÖ fand am 13. November bei der Austria Presse Agentur (APA) in Wien statt.

Im Newsroom der APA

Für Journalisten und Kommunikationsverantwortliche dient die APA als wichtige Nachrichtenquelle; und Services wie APA-OTS sind ein nützliches Tool, um eigene Aussendungen zu verbreiten. Wie der Alltag bei der österreichischen Nachrichtenagentur tatsächlich abläuft, davon konnten sich die Mitglieder der IV-NÖ-Plattform „Industrie.Kommunikations.Niederösterreich“ am 13. November selbst ein Bild machen.

Im neu gestalteten APA-Pressezentrum erklärte Geschäftsführerin Karin Thiller, wie rund 160 Journalistinnen und Journalisten im 24-Stunden-Betrieb aus bis zu 20.000 Meldungen pro Tag die relevanten Nachrichten auswählen. Aus dieser Informationsflut entstehen täglich rund 500 APA-Meldungen, die wiederum als „Nachrichten-Rohmaterial“ für zahlreiche Medien dienen. Die Bewertung der Eingangsmeldungen sowie auch die Überprüfung auf deren Wahrheitsgehalt zählen zu den Kernaufgaben der APA-Redaktion, wie Werner Müllner, der stellvertretende Chefredakteur, beim Rundgang durch den 1.600 Quadratmeter großen Newsroom erklärte.

Neben der klassischen Nachrichtenproduktion zählt unter anderem die Verbreitung von Presseaussendungen via Originaltext-Service (APA-OTS) zu den wesentlichen Standbeinen der Agentur. Rund 2.500 Kunden habe der OTS-Dienst in Österreich, und: „Wer via OTS aussendet, landet auch im Google-Ranking“, wie Martina Wiesenbauer-Vrublovsky, Geschäftsführerin der APA-OTS GmbH erklärte.

Abgerundet wurde die Exkursion durch einen Besuch im neu installierten APA-medialab, der hausinternen Ideenschmiede der APA. Dort arbeitet ein siebenköpfiges Team in sogenannten „Designsprints“ jede Woche eine neue Idee aus. Unter anderem wurde dort ein „SourceCheck“ als technisches Prüfmittel gegen Fake News entwickelt.

 

Über die Initiative: 
„Der blau-gelben Industrie eine Stimme geben!“ – unter diesem Motto steht die Veranstaltungsreihe „Industrie.Kommunikation.Niederösterreich“ der Industriellenvereinigung Niederösterreich (IV-NÖ).  Damit sollen in regelmäßigen Abständen industrierelevante Kommunikationsthemen aufgegriffen und mit hochkarätigen Expertinnen und Experten sowie Mitgliedern diskutiert werden.

Ziel ist es, von den gegenseitigen Erfahrungen aus der Unternehmens-kommunikation profitieren zu können. Bislang standen Veranstaltungen zum  Flughafen, zur Agrana, zur FH St. Pölten oder zum ORF NÖ auf dem Programm. Auch die Themen „Employer Branding“ und „Social Media“ waren bereits ein Schwerpunkt der Veranstaltungsreihe, zu der vor allem die Kommunikationsverantwortlichen der IV NÖ-Mitgliedsbetriebe geladen werden.

IV-Iconiv-positionen

Neueste Ausgabe lesen
iv-exklusiv Bild