Zwei Weltmarktführer kooperieren bei der Lehrlingsausbildung

Wie bleiben Unternehmen wettbewerbsfähig und führend in der Produktion? Entscheidend sind Investitionen in Forschung & Entwicklung und bestens ausgebildete Mitarbeiter, insbesondere hoch qualifizierte Fachkräfte. Die Schulungskooperation der zwei marktführenden Unternehmen ihrer Branchen – Franz Haas Waffelmaschinen und SMC Pneumatik – hat unternehmensübergreifende Top-Lehrlingsausbildung zum Ziel.
Haas-Lehrlinge bei der Präsentation der Anlage (re.) sowie Wolfgang Grassberger (Haas), Günter Muhr (Haas-GF) und Robert Angel (SMC-GF) (v.l.)

„Wissenstransfer und top-ausgebildete Fachkräfte sind essentiell in der Umsetzung von Hightech-Lösungen in der Automatisierung. Die Kooperation mit unserem Kunden Franz Haas Waffelmaschinen ist ein gutes Beispiel, wie die Zusammenarbeit in den Bildungsbereich ausgeweitet werden kann“, betont Robert Angel , Geschäftsführer SMC Pneumatik. Die umgesetzte Schulungskooperation der Unternehmen Franz Haas Waffelmaschinen und SMC Pneumatik ermöglichte acht Haas-Lehrlingen der Ausbildungsberufe Metalltechnik/Maschinenbautechnik, Elektrotechnik/Anlagen- & Betriebstechnik sowie Automatisierungs- und Prozessleittechnik, eine Anlage von der grundlegenden Konstruktion bis zur Inbetriebnahme zu begleiten. Die enge Verknüpfung von Theorie und Praxis lieferte einen Überblick zu verschiedenen Technologien und deren Zusammenhang in modernen Industrieanlagen. Unterstützt wurde die Firma Franz Haas Waffelmaschinen durch das Automatisierungs-Know-how von SMC. So erhielten angehende Metalltechniker Einblick in die Elektro- und Steuerungstechnik und zukünftige Elektrotechniker Kenntnisse in der modernen mechanischen Antriebstechnik. Für Franz Haas Waffelmaschinen ist SMC aber weit mehr als nur Schulungspartner, liefert SMC doch wichtige anspruchsvolle Komponenten für den weltweiten Kundenkreis von Haas.

„Die Verbindung von Theorie und Praxis war uns ein großes Anliegen“, betont Markus Schulz , Team Lead Engineering OEM bei SMC und Verantwortlicher der Kooperation seitens SMC. Geschult wurde umfassend in acht Modulen – von der pneumatischen und elektrischen Schaltplantechnik über Ventiltechnik und Sensorik bis hin zu Steuerungstechnik und Inbetriebnahme. „Die von den Lehrlingen zu konstruierende Anlage umfasst aktuelle Technologien aus der Automatisierungs-, Steuerungs- und Sicherheitstechnik. Die Jugendlichen konnten direkt in der Anwendung erkennen, welche technologischen Zusammenhänge bestehen und wie sich einfache technologische Entscheidungen auf die nächste Stufe des Projektablaufes auswirken“, so Schulz weiter. Als Beispiel kann die Verwendung von analogen statt digitalen Drucksensoren genannt werden. Durch deren Verwendung ändert sich zwar die Anforderung an die Steuerung und das SPS-Programm, jedoch kann damit mehr Flexibilität in der Anlagenanpassung durch das SPS-Programm demonstriert werden.

Das Ergebnis der Schulungskooperation spiegelt den Erfolg der Kooperation wider – zwei vollfunktionstüchtige Automatisierungsanlagen wurden erstellt. Als Basis dienten zwei in sich abgeschlossene Anlagen, wovon eine bei der Firma Haas verbleibt und – wie könnte es anders sein – Schnittenpackungen ausgibt. Angestoßen wird die Ausgabe einer Packung entweder durch Knopfdruck oder durch Gewinnen des Geduldspiels „Der heiße Draht“ – eine Idee der Lehrlinge selbst. Die zweite Anlage wird in das SMC Schulungssystem FMS-200-AT am Standort Korneuburg integriert und erweitert das umfangreiche Trainingsprogramm des Unternehmens um eine weitere Komponente.

SMC: Hightech für Techniker von morgen
Dass Schulungskooperationen Teil des Unternehmensauftrages von SMC sind, zeigt das starke Engagement des Unternehmens in der Nachwuchsausbildung. So werden laufend top-moderne Labors für Automatisierungstechnik ausgestattet, zuletzt u.a. am FH Technikum Wien. Zusätzlich kooperiert SMC mit zahlreichen weiteren Bildungseinrichtungen, wie dem BFI Steiermark, dem Wifi Niederösterreich sowie zahlreichen HTLs in ganz Österreich. Die Partnerschaften umfassen die verschiedensten Aspekte: von der Labor- und Werkstättenausstattung über die Unterstützung des Lehrpersonals bei der Erstellung von Unterrichtsmaterialien sowie der Konzeption und Durchführung von Schulungen bis hin zur Vergabe von Diplomarbeiten und Praktikumsplätzen.

Franz Haas Waffelmaschinen
Mit einem Export-Anteil von 92 % und Kunden in über 100 Ländern auf allen Kontinenten weltweit ist Franz Haas Waffelmaschinen der führende Anbieter von Maschinen im Bereich der industriellen Waffelproduktion, sowohl für kleinere, mittlere und größere industrielle Produzenten. Das Bekenntnis zur technischen Innovation prägt die Unternehmensgeschichte genauso wie die absolute Kundenorientierung. 110 Jahre Tradition im Firmenverbund und die hohe Motivation zu anwendergerechten Weiterentwicklungen und große Kundennähe sind heute die Grundlage dafür, dass Franz Haas Waffelmaschinen global agiert und weltweit als führender Partner der Dauerbackwaren-Industrie anerkannt und geschätzt wird. Die konsequente Nutzung der Synergien in Forschung und Entwicklung, im Vertriebsnetz und der Fertigung sowie bei der Logistik und Lieferung im Sinne der Kundenerfordernisse ermöglicht dabei ein Maximum an Flexibilität und Individualität. Franz Haas Waffelmaschinen legt höchsten Wert auf hoch qualifizierte Mitarbeiter – von den Lehrlingen bis zu den Führungskräften – und investiert konsequent in deren Aus- und Weiterbildung. Für die Zufriedenheit der Kunden sorgen derzeit 420 stets engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Stammsitz und zugleich Headquarter in Leobendorf bei Korneuburg. www.haas.com

SMC – Competence in Automation
Mit einem Marktanteil von global 32 % ist SMC global führend in der Antriebs- und Steuerungstechnik von pneumatischen und elektrischen Systemen. Das Portfolio umfasst mehr als 11.000 Produktgruppen sowie mehr als 600.000 Varianten in den Bereichen Luftaufbereitung, Ventiltechnik, Aktorik, Vakuumtechnik, Sensorik sowie elektrischer Steuerungs- und Antriebstechnik. Die Entwicklung von kundenspezifischen Hightech-Lösungen sowie Services zur Steigerung der Produktivität und Maschinensicherheit sind weitere wichtige Elemente des Kompetenzspektrums. Auf dem japanischen Aktienmarkt notiert, ist das Unternehmen in 82 Ländern präsent und beschäftigt weltweit mehr als 16.000 Mitarbeiter. Die österreichische Zentrale mit Sitz in Korneuburg ist zugleich das Headquarter für 14 Länder Zentral- und Osteuropas und ist Arbeitgeber für rund 560 Mitarbeiter im Raum CEE. www.smc.at

Bildunterschrift für 3. Fotos:
v.l.n.r.: Wolfgang Grassberger (Haas Electrical Engineering), Haas-Lehrlingsausbildner Markus Wiche, Karl-Heinz Ursch (SMC Sales), Haas-Lehrlingsausbildner Jürgen Wammerl & Christian Rahberger, Markus Schulz (SMC Team Lead Engineering OEM), Haas-Lehrlinge: Markus Kubis, Markus Schöber, Angelo Leben & Daniel Sailer, Johannes Seiler (Haas Human Resources), Lehrling Daniel Musil, Peter Buczolits (Technischer Leiter Haas), SMC-Geschäftsführer Robert Angel sowie Haas-Geschäftsführer Günter Muhr.

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild