Leyrer + Graf-Lehrlinge holen Gold bei den Euroskills

Das Waldviertler Bauuunternehmen Leyrer + Graf darf sich über zwei frischgebackene Europameister freuen: Sebastian Frantes und Markus Haslinger haben sich den sensationellen ersten Platz in der Kategorie „Betonbau“ bei den diesjährigen Berufseuropameisterschaften in Budapest geholt. Die beiden zählen somit zu den besten Fachkräften Europas.

Die glücklichen Gewinner mit ihren Experten.

„Ich kann es immer noch nicht ganz glauben, dass wir wirklich gewonnen haben. Wir haben uns so intensiv auf den Bewerb vorbereitet und ich freue mich sehr, dass es sich gelohnt hat. Es war eine tolle Erfahrung, die ich bestimmt mein ganzes Leben lang nicht mehr vergessen werde. Wir haben viel gelernt und vor allem auch viele neue Freundschaften geschlossen. Auch wenn wir Konkurrenten waren, war es toll den Zusammenhalt unter den verschiedenen Ländern zu spüren“, so Markus Haslinger.

Auch Sebastian Frantes betont stolz: „Wir waren ja schon auf ein paar Bewerben gemeinsam, aber die Berufseuropameisterschaften haben natürlich alles getoppt, denn dort war alles viel größer. Es war extrem anstrengend, der Zeitdruck enorm und die Anspannung natürlich groß. Unser Mitbewerb war sehr stark und deshalb freue ich mich umso mehr, dass wir unsere Leistung, für die wir hart trainiert haben, so gut umsetzen konnten. Ich danke auch unseren Trainern für deren Unterstützung.“

BM Dipl.-Ing. Stefan Graf zeigte sich sichtlich stolz über das großartige Ergebnis bei den Berufseuropameisterschaften und lobte die beiden Jugendlichen, dass sie sich auch schon während ihrer Lehrzeit als überaus leistungsorientiert und talentiert bewiesen haben. „Ich freue mich mit ihnen über den großartigen Erfolg, den sie erringen konnten. Sie haben sich mit ihrer Ausdauer und Konsequenz souverän an die Spitze gearbeitet. Es ist ein tolles Gefühl, dass wir die beiden in ihrem Weg so großartig unterstützen konnten“, so Graf weiter.

Im Bild: BM DI Stefan Graf

Die Aufgabenstellung bei den Meisterschaften an die beiden Lehrlinge bestand aus der Herstellung von drei Objekten: Einem Brückenwiderlager mit Einbaukasten, einem Bewehrungskorb für einen Unterzug und einem Sichtbeton-Modul mit Matrize (Konterfei von Marylin Monroe).

 

Mehr als 500 Teilnehmer aus 28 Nationen und insgesamt 39 Berufen haben von 25. bis 29.09.2018 in Budapest um den begehrten Europameistertitel gekämpft. Das Team Austria hat mit 21 Medaillen in der Nationen-Wertung den sensationellen zweiten Platz belegt.

„Die Ergebnisse des „Team Austria“ bei den EuroSkills zeigen ganz allgemein das Top-Niveau der Ausbildung im österreichischen Handwerk. Darauf können wir alle sehr stolz sein. Lehre und Handwerk verdienen ein gutes Image und brauchen sich neben anderen Bildungszweigen definitiv nicht verstecken, ganz im Gegenteil, denn: österreichische Unternehmen, egal ob Gewerbe oder Industrie, sind wahre Talente-Schmieden. Speziell in der Baubranche zeigt sich seit vielen Jahren, dass das triale Ausbildungssystem eine hohe Qualität besitzt und äußerst erfolgreich umgesetzt wird. Das wurde durch die aktuellen Erfolge erneut bewiesen. Die Lehre am Bau bietet unglaublich viele Chancen und Möglichkeiten der Entwicklung, auch auf persönlicher Ebene. Nur am Bau kann man sich über das Schaffen mit den eigenen Händen über Jahrzehnte erfreuen“, betont Stefan Graf.

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild