Offener Brief der NÖ Sozialpartner an BM Anschober: „Maßnahmen so nicht umsetzbar“

Die vorgeschlagenen verpflichtenden Maßnahmen sind so in der Praxis nicht umsetzbar und müssen im Interesse der rund 100.000 Unternehmen und ihrer über 600.000 Beschäftigten dringend adaptiert werden.

FFP2 Maske

Mit einem dringenden Appell in einem offenen Brief wenden sich die niederösterreichischen Sozialpartner Arbeiterkammer (AK NÖ), Gewerkschaftsbund (ÖGB NÖ), Wirtschaftskammer (WKNÖ) und die Industriellenvereinigung (IV-NÖ) an Bundesminister Rudolf Anschober: Die vorgeschlagenen verpflichtenden Maßnahmen sind so in der Praxis nicht umsetzbar und müssen im Interesse der rund 100.000 Unternehmen und ihrer über 600.000 Beschäftigten dringend adaptiert werden.

Lesen Sie angefügt den offenen Brief der NÖ Sozialpartner mit den gemeinsamen Forderungen an BM Anschober.

Kontakt

Gerti Wallner, MA

Öffentlichkeitsarbeit, GF Junge Industrie NÖ/Burgenland, Industriellenvereinigung Niederösterreich

T +43 1 71135 2445
gerti.wallner@iv.at


IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild