IV-NÖ-Präsident Salzer: „Flächendeckende Lkw-Maut schwächt den Standort weiter“

Einhebung würde zu Mehrbelastungen für Wirtschaft und Konsumenten führen – Standorte im ländlichen Raum würden weiter an Attraktivität verlieren.

IV-NÖ-Präsident Thomas Salzer

Die Industriellenvereinigung Niederösterreich spricht sich klar gegen eine flächendeckende Lkw-Maut aus. „Eine flächendeckende LKW Maut schwächt den ohnehin angeschlagenen Standort Österreich weiter“, sagt Thomas Salzer , Präsident der Industriellenvereinigung Niederösterreich.

Gerade in einem weitläufigen Bundesland wie Niederösterreich hätte eine flächendeckende Lkw-Maut weitreichende Folgen, wie Salzer erklärt: „Dadurch würden die Regionen noch weiter ausgedünnt werden. Unternehmensstandorte im ländlichen Raum würden gegenüber den Ballungszentren weiter an Attraktivität verlieren“.

Im schlimmsten Fall hätte das Abwanderungen sowie den Verlust von Arbeitsplätzen zur Folge. Betriebe und Nahversorger würden außerdem zusätzlich belastet werden, und letztlich käme es zu einem unnötigen Preistreiber für die Konsumenten. Für die ohnehin schon unter massivem Druck stehende Transportwirtschaft würden weitere Nachteile gegenüber der internationalen Konkurrenz entstehen.

„Statt über neue Belastungen nachzudenken und Investoren und Unternehmern weiter zu verunsichern, sollten wir die heimischen Betriebe entlasten, um vor allem in strukturschwächeren Regionen Arbeitsplätze abzusichern“, so Salzer.

Der Lkw-Verkehr in Österreich leistet bereits seit 2011 durch die kilometergebundene Lkw-Maut seinen leistungsabhängigen Beitrag. Die flächendeckende Lkw-Maut würde lediglich zu einer Verteuerung des Transports sowie zu einer Benachteiligung des ländlichen Raums führen, nicht aber zur Verlagerung des Transports auf die Schiene oder zu sonstigen positiven verkehrspolitischen Effekten.

IV-IconInformationen zum Beitrag


IV-IconVerwandte Themen


IV-Mitgliedernews

„Der Markt für Schienenfahrzeuge boomt“

Interview / Günter Eichhübl, Geschäftsführer der Traktionssysteme Austria GmbH, über Forschung, Fachkräftemangel und poli...

Infrastruktur, Transport, Ressourcen, Energie

Wettbewerbsfaktor Standortinfrastruktur!

"Eine moderne, hochleistungsfähige Standortinfrastruktur ist Voraussetzung für das Funktionieren unserer hochproduktiven,...

Infrastruktur, Transport, Ressourcen, Energie

Standort NÖ: Flughafen Wien als bedeutender Wirtschaftsfaktor

Der Flughafen Wien, seine Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern und die Bedeutung des Standortes für die Wirtschafts- un...

IV-News

Industrieforum unter dem Motto „TECHNO-PANIK – werden wir wegdigitalisiert?"

Die Digitalisierung erfasst immer mehr Lebensbereiche – unter anderem auch den Arbeitsmarkt. Wo die Reise hinführt, disku...

Internationale Beziehungen

Forschungselite des Massachussets Instituts of Technology (MIT) bekam Einblick in den Wissen...

ecoplus, die Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich, die Industriellenvereinigung NÖ und die Wirtschaftskammer NÖ...

IV-News

NÖ Industrie zu Flughafen Wien: Arbeitsplätze und Rechtssicherheit müssen Vorrang haben

IV-NÖ-Präsident Salzer: Klare Positionierung des ÖAAB sowie des NÖAAB zu begrüßen – Investitionen in Großprojekte brauche...

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild