Industrie begrüßt Pläne zur neuen Autobahn im Wald- und Weinviertel

IV-NÖ-Präsident Salzer: „Europaspange ist ein positives Signal für den ländlichen Raum“. Flächendeckender Breitbandausbau dringend erforderlich.

IV-NÖ-Präsident Thomas Salzer

„Eine optimale Verkehrsanbindung ist wichtig für regionale Entwicklung, insbesondere für strukturschwächere Regionen wie das Wald- und Weinviertel. Die bessere Erreichbarkeit würde es den dort ansässigen Unternehmen erleichtern, die notwendigen Fachkräfte zu bekommen“, so Thomas Salzer, Präsident der Industriellenvereinigung Niederösterreich (IV-NÖ), zu den heute präsentierten Plänen für eine Autobahn, die unter dem Namen „Europaspange“ quer durch das Wald- und Weinviertel führen soll.

"Daten-Highways" für einen erfolgreichen Unternehmensstandort

Im 21. Jahrhundert brauche es aber auch „Daten-Highways“, damit ein Unternehmensstandort erfolgreich sein kann, wie Salzer erklärt: „Der flächendeckende Glasfaser-Ausbau ist Voraussetzung für den nächsten Mobilfunkstandard 5G und muss dringend umgesetzt werden. Derzeit ist Österreich beim „fibre-2-home“ Breitbandausbau international hintennach. Niederösterreich könnte damit rasch an die Spitze stoßen und perfekte Rahmenbedingungen für Unternehmen der Zukunft bieten.“

Kontakt

Gerti Wallner, MA

Öffentlichkeitsarbeit, GF Junge Industrie NÖ/Burgenland, Industriellenvereinigung Niederösterreich

T +43 1 71135 2445
gerti.wallner@iv.at


IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild