Neue Austrian Onboard Community hebt zu 15 Destinationen ab

Im Jahr 2018 hat Austrian Airlines zusammen mit der Wiener Social Media Agentur Ambuzzador den ersten Prototyp der sogenannten „Onboard Community“ mit dem Namen „CleverTogether“ an Bord gebracht. Gemeinsam hat man es sich zum Ziel gesetzt, eine Plattform zu schaffen, die Austrian Kunden während ihrer Reise mit Zusatzinformationen zum Reiseziel versorgt und diese durch Gamification kurzweiliger gestaltet.

Im Gegenzug wollte man das Kundenfeedback durch den Live-Test an Bord für die Weiterentwicklung der Plattform nutzen und dadurch auch mehr über die Bedürfnisse der Austrian Passagiere erfahren. Ab jetzt ist das Tool in der nächsten Phase auf 15 Destinationen der Austrian Airlines Airbus Flotte verfügbar. Ob Community Quiz, Destinationstipps von Mitreisenden oder die Buchung des Flughafentransfers an Bord – die digitale Angebotspalette ist vielfältig.

„Die Testphasen der Onboard Community haben gezeigt, dass Gamification und Quizzes bei unseren Kunden am besten ankommen. Auch die Reisetipps von Passagieren für Passagiere waren der Renner. Kurzzeitig haben wir auch einen Onboard Chat getestet, dieser wurde aber nicht gut angenommen, deshalb verzichten wir in Zukunft darauf. Der Mut zum Fehler machen und daraus lernen, das ist ein wichtiger Teil der Innovationsstrategie von Austrian“, kommentiert Innovation Manager Julian Fischer die Entwicklung. Ziel sei es, die Community dafür zu nutzen, aus unbekannten Wenigfliegern bekannte Mehrflieger zu machen, ergänzt er.

Hier geht es zum Online-Portal der Onboard Community: www.onboardcommunity.com


Digitalangebot in Speedboat-Manier ausgebaut
Innerhalb der Lufthansa Group wird Austrian und der österreichische Markt oftmals als Testcase für Digitalisierungsprojekte eingesetzt. So bildete der Chatbot „My Austrian Messenger“ zum Beispiel die Basis für die Lufthansa Group Chatbots, die seit Kurzem bei Lufthansa, SWISS und Austrian Airlines im Einsatz sind. Auch bei den 360 Grad Ansichten an Bord war Austrian Innovationspionier.

Als erste Airline weltweit hat Austrian Airlines die gesamte Flugzeugflotte online „begehbar“ gemacht und so den Kunden die Wahl der Reiseklasse, des passenden Sitzplatzes und der so genannten Ancillary Services, wie z.B. DO & CO á la carte Menüs, erleichtert. Pünktlich zur Hauptreisezeit hat Austrian Airlines die Digitalisierungsoffensive mit dem Ausbau des Digitalangebotes in den Lounges am Standort Wien fortgesetzt. Unmittelbar nach dem Einstieg ins Lounge-WLAN von Austrian erscheint das „LoungeNet“ Portal automatisch und zeigt dem Passagier mittels Eingabe der Flugnummer Flugziel, Abflugzeit und Gate an. Zusätzlich bietet es zahlreiche Lounge-Informationen sowie Services rund um die Reise an. Austrian Gäste können damit bequem auf den eJournals Download zugreifen, sich über den Lounge-Druckservice informieren sowie destinationsspezifische Reiseführer entdecken.

Quelle: Austrian Airlines AG

 

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild