Unter dem Dach von Bühler verbucht Haas das bisher beste Geschäftsjahr

Der Waffelmaschinenerzeuger Haas aus Leobendorf im Bezirk Korneuburg, der seit Anfang 2018 eine Tochtergesellschaft der Unternehmensgruppe Bühler geworden ist, hat schon im ersten Jahr zum Ergebnis des Schweizer Konzerns einen starken Beitrag geleistet.

Wie der NÖ Wirtschaftspressedienst der vorliegenden Bilanz von Bühler über das abgelaufene Geschäftsjahr entnimmt, hat Haas 2018 einen Umsatz von 373 Millionen Schweizer Franken – umgerechnet 329 Millionen Euro – erwirtschaftet. Das ist ein starker Anstieg um 17,1 Prozent gegenüber 2017. Auch die Bestelleingänge sind um vier Prozent auf 382 Millionen Schweizer Franken – 337 Millionen Euro – geklettert.

„2018 war das beste Geschäftsjahr in der Geschichte von Haas“, sagt Stefan Scheiber, Vorstandsvorsitzender der Bühler AG. Das erfreuliche Ergebnis sei vor allem dem Wachstum in den Geschäftseinheiten „Waffeln“ und „Biscuits“ zu verdanken gewesen. Mit der Übernahme von Haas könne Bühler seinen Kunden nun integrierte Produktlösungen aus einer Hand anbieten – Waffeln, Kuchen, Kekse, Schokoladenkonfekt und Backwaren.

„Zu unseren beiden strategischen Säulen „Grains & Food“ und „Advanced Materials“ ist jetzt mit „Consumer Foods“ eine dritte hinzugekommen“, erklärt Scheiber. Alle Beteiligten hätten schnell erkannt, welchen Mehrwert diese Kombination generiere. Nun sei man klar die Nummer eins auf dem globalen Wachstumsmarkt – mit großem Potenzial für die Zukunft.

Haas-Waffelmaschen gelten als „versteckte Weltmeister“. Jede zweite Waffel, die Menschen irgendwo auf der Welt verspeisen, stammt aus einer Maschine des niederösterreichischen Unternehmens. Mittlerweile beliefert die Haas-Gruppe mit ihren Anlagen und Systemlösungen Kunden in mehr als 100 Ländern. Der Exportanteil liegt bei 99 Prozent. Die Abnehmer der Haas-Anlagen, die zwischen 400.000 und sechs Millionen Euro kosten, gehören zur Crème de la Crème der Markenartikelindustrie: Nestlé, Masterfoods, Ferrero, Unilever, Manner oder Loacker. 2018 hat Haas in Leobendorf 620, weltweit fast 1.700 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Bühler-Gruppe ist Weltmarktführer in der Herstellung von Schokoladenmasse und deren Endprodukten entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Die Schweizer betreiben ein rund 100 Servicestationen umfassendes globales Netzwerk, das nun auch Haas nutzen kann. Insbesondere in Indien, China und Indonesien, wo die Nachfrage nach Waffel- und Keksprodukten stark wächst, ergeben sich so neue Marktchancen. 2018 hat der Bühler-Konzern mit rund 13.000 Beschäftigten an 30 Produktionsstandorten einen Umsatz von 3,3 Milliarden Schweizer Franken (2,9 Milliarden Euro) erwirtschaftet – um 22 Prozent mehr als 2017.

(mm / NÖ Wirtschaftspressedienst)

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild