Waldviertler Leyrer + Graf knackt die 400-Millionen-Euro-Umsatzmarke

Niederösterreichs größtes Bauunternehmen, die Waldviertler Firma Leyrer + Graf, hat im Geschäftsjahr 2019 erstmals die Umsatzschwelle von mehr als 400 Millionen Euro übertroffen.

BM DI Stefan Graf, CEO Leyrer + Graf Baugesellschaft mbH

Wie der NÖ Wirtschaftspressedienst Angaben des Branchenmagazins „Solid“ entnimmt, hat der Industriebetrieb, der seine Aktivitäten von der Zentrale in Gmünd steuert, im Vorjahr einen Umsatz von 410 Millionen Euro erwirtschaftet. Das waren um 35 Millionen Euro oder 9,3 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2018.

Kernbereiche der Produktion von Leyrer + Graf sind der Hoch- und Tiefbau, die Holztechnik sowie die Asphalt- und Betonerzeugung. Das Waldviertler Industrieunternehmen, das zu 100 Prozent im Familienbesitz ist, bietet Leistungen als Bau- und Zimmermeister sowie in der Herstellung von Baustoffen und in der Elektrotechnik an.

Ausgehend vom zentralen Firmensitz in Gmünd betreibt Leyrer + Graf 17 Standorte in Österreich und Tschechien. Darunter sind Asphaltwerke in Schrems, Lassee, Seibersdorf und Sierning sowie Betonwerke in Gmünd, Trebon und Chotoviny. Leyer + Graf beschäftigt rund 2.200 Mitarbeiter, davon 150 Lehrlinge. In der Zentrale Gmünd arbeiten rund 200 Personen.

(mm / NÖ Wirtschaftspressedienst)

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild